Platzhalter Platzhalter

Impressionen

2. Dresdner Flächennutzungssymposium „Flächenerhebung – Anforderungen, Verfahren, Indikatoren, Prognose“ am 17./18. Juni in Dresden

 

Fotos: Birgit Hantusch

Foto 1
1
Foto 2
2
Foto 3
3
Foto 4
4
Foto 5
5
Foto 6
6
Foto 7
7
Foto 8
8
Foto 9
9
Foto 10
10
Foto 11
11
Foto 12
12
Foto 13
13
Foto 14
14
Foto 15
15
Foto 16
16



1. BEGRÜSSUNG

Herr  Prof. Dr. Wolfgang Wende, Leiter des Forschungsbereiches Wandel und Management von Landschaften (IÖR)

 

2. BLICK INS PUBLIKUM

Ca. 110 Gäste haben das 2. Dresdner Flächennutzungssymposium  besucht und neben spannenden Vorträgen mit ihren Fragen und Kommentaren zum Gelingen des Symposiums beigetragen.


3. SIEDLUNGSSTRUKTUR IN DEUTSCHLAND – ERSTE ERGEBNISSE DES IÖR-MONITORS

Dr. Gotthard Meinel, Leiter des Forschungsbereichs Monitor der Siedlungs- und Freiraumentwicklung

 

4. FLÄCHENERHEBUNG UND- STATISTIK IN CORINE LANDCOVER (CLC) – AKTUELLE ERGEBNISSE UND PROGRAMMENTWICKLUNG

Dr. Manfred Keil, DLR, Oberpfaffenhofen

 

5. FLÄCHENERHEBUNG UND –AKTUALISIERUNG IM RAHMEN VON GMES LAND MONITORING

Marek Tinz, Infoterra GmbH, Friedrichshafen

 

6. NEUE GRUNDLAGE DER AMTLICHEN FLÄCHENNUTZUNGSSTATISTIK: ALKIS – CHANCEN UND PROBLEME

Jürgen Schauer, AdV, Darmstadt

 

7. NEUE GRUNDLAGE DER AMTLICHEN FLÄCHENNUTZUNGSSTATISTIK: ALKIS – CHANCEN UND PROBLEME

Jürgen Schauer, AdV, Darmstadt

 

8. START DES IÖR-MONITOR

Symbolischer Knopfdruck durch die Initiatoren

 

9. GELEITWORT UND MODERATION „START DES MONITOR DER SIEDLUNGS- UND FREIRAUMENTWICKLUNG“

Prof. Dr. rer. nat. Dr. rer. hort. habil. Dr. h. c. Bernhard Müller, Direktor (IÖR) / Dr. Gotthard Meinel, Leiter des Forschungsbereichs Monitor der Siedlungs- und Freiraumentwicklung

 

10. PODIUMSDISKUSSION

FLÄCHENNUTZUNG – WELCHE DATEN BRAUCHT DIE PRAXIS?

Moderation: Prof. Bernhard Müller, Dr. Gotthard Meinel

Teilnehmer v. l. n. r.: Dr. Fabian Dosch, Dr. Frank Pfeil, Julia Blinde, Wolfgang Socher, Prof. Dr. Stefan Siedentop, Dr. Gotthard Meinel, Michael Deggau, Jürgen Schauer

 

11. GRUNDLAGE UND VERLÄSSLICHKEIT VON BEVÖLKERUNGS- UND HAUSHALTSVORAUSBERECHNUNGEN

Olga Pötzsch, Statistisches Bundesamt Wiesbaden

 

12.  BLICK INS PUBLIKUM / Ballsaal

 

13. ZENSUS2011 – WAS KÖNNEN WIR ERWARTEN?

Gabriele Köster, Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen, Kamenz

 

14. MODERATION „PROGNOSEN UND ZENSUS2011“

PD Dr. Nguyen Xuan Thinh, IÖR

 

15. KARTOGRAMME – WEGE ZU EINEM TIEFEREN VERSTÄNDNIS RÄUMLICHER ZUSAMMENHÄNGE

Markus Burgdorf, BBSR, Bonn

 

16. BALLSAAL

Ein echtes architektonisches Kleinod ist der denkmalgeschützte Ballsaal im Stil der Neorenaissance aus dem Jahre 1888. Handgemalte Fresken und verschwenderische Stuckarbeiten zieren die rund acht Meter hohe Decke. Dunkelrote Samtbordüren mit goldenen Posamenten rahmen die riesigen Fenster und die großzügige Bühne ein. Die prächtigen Kronleuchter unseres Dresdner Hotels verzaubern den Saal durch eine einmalige Lichtstimmung.

Informationen zum Ballsaal finden Sie unter: http://www.ballsaal-koenigshof.com