Platzhalter Platzhalter

Verwaltungsgebiete VG25

Verwaltungsgrenzen mit definiertem Gebietsstand haben für raumbezogene Analysen zentrale Bedeutung. Beim Monitor der Siedlungs- und Freiraumentwicklung beziehen sich die Indikatorwerte grundsätzlich auf administrative Gebietseinheiten (Gemeinden, Kreise und kreisfreie Städte, Bundesländer). Das ATKIS Basis-Landschaftsmodell als wichtigste Datenquelle erfordert geometrisch adäquate Verwaltungsgebiete im Maßstab 1:25.000 zur GIS-Verschneidung.

Angesichts anhaltender Gebietsreformen in Deutschland wird jährlich eine aktuelle Verwaltungsgebietsgeometrie mit Gemeindezuordnung zum Stichtag 31. Dezember benötigt. Wegen fehlender bundesweiter Geobasisdaten bis zum Zeitschnitt 2012 wurden ATKIS-Daten am IÖR entsprechend aufbereitet (Methodik vgl. Schumacher; Krüger; Kaden 2013: Gebietsreformen und Verwaltungsgrenzen: Zum Aufbau einer Verwaltungsgebietsgeometrie VG25 aus dem ATKIS-Basis-Landschaftsmodell. In: Kartographische Nachrichten 63(2013)5, 276-282).

Vom BKG gibt es bundesweite amtliche Geobasisdaten der Verwaltungsgebiete VG25 erstmals zum Stichtag 31.12.2013, welche seitdem beim IÖR-Monitor verwendet werden. Jede Ausgabe der VG25 wird komplett neu aus dem Basis-DLM abgeleitet, womit sämtliche Grenzlinienkorrekturen der Landesvermessungsverwaltungen enthalten sind. Deshalb können geringfügige geometrische Differenzen bei der Abgrenzung von Verwaltungsgebieten verschiedener Zeitschnitte auch ohne Gebietsstandsänderungen auftreten.