Platzhalter Platzhalter

Zeitreihen und Gebietsprofile

In den Indikatortabellen ist ein Wertevergleich ausgehend vom aktuellen Zeitschnitt nur mit älteren Zeitschnitten möglich, da neue adminstrativen Gebietseinheiten meist Ergebnis von Zusammenlegungen sind. Dagegen beziehen sich die angezeigten Differenzwerte auf die Richtung der Entwicklung (von alt zu neu).

Die Indikatoren eines Zeitschnitts beziehen sich auf den Gebietsstand zum 31.12. des jeweiligen Jahres. Beim Wertevergleich in einer Raumeinheit mit Gebietsstandsänderung zwischen zwei Vergleichszeitschnitten werden die Indikatorwerte auf die Fläche des neueren Gebietsstandes umgerechnet. Zum Zeitschnitt 2013 stehen erstmalig amtliche Geobasisdaten der Verwaltungsgebiete 1:25.000 (VG25, Quelle: BKG) zur Verfügung. Bis zum Zeitschnitt 2012 wurde dafür eine eigengenerierte Geometrie der Verwaltungsgebiete verwendet (siehe Schumacher et al. 2013). Daher kommt es zwischen beiden Zeitschnitten in einzelnen Gemeinden (v. a. im Küstenbereich) zu Veränderungen der Gebietsfläche ohne administrative Gebietsstandsänderung.

Um unterschiedliche Grundaktualitäten bei der Auswertung zu berücksichtigen, kann bei der Tabellenausgabe mit dem Schalter "Differenzen zusätzlicher Zeitschnitte" eine jährliche Veränderungsrate ausgegeben werden. Dies erfolgt allerdings erst bei einer Zeitdifferenz der Grundaktualität größer einem Jahr.

Jede Spalte der angezeigten Tabelle kann durch Mausklick in den Spaltenkopf sortiert werden. Damit sind maximale oder minimale Indikatorwerte bzw. deren Veränderung schnell identifizierbar.

Es ist möglich, ein Gebietsprofil aller Indikatorwerte einer Gebietseinheit für den gewählten Zeitschnitt anzuzeigen. Ebenso kann der Indikatorwert einer Gebietseinheit im Histogramm aller dargestellten Gebietseinheiten markiert werden. Dies ermöglicht zum einen die umfassende Charakterisierug von Gebietseinheiten bzgl. des angebotenen Indikatorenspektrums. Zum anderen kann die interessierende Gebietseinheit in der Werteverteilung eines Indikators eingeordnet werden.

Letztlich kann durch einen Entwicklungsgraphen aus der Indikatortabelle heraus der zeitliche Verlauf der Indikatorswerte visualisiert und exportiert werden.