Siedlung und Verkehr nehmen immer mehr Raum ein

Immer mehr Boden wird für Siedlungen und Verkehrswege baulich genutzt. Durch das massive Wachsen der Städte gehen die Flächen verloren, die für die Versorgung der Bevölkerung mit Nahrung, frischer Luft und Wasser sowie die Entsorgung von Abfällen oder Abwasser nötig sind. Die Balance zwischen urbanen und diesen ausgleichenden Flächen wird somit zum Schlüssel für eine nachhaltige Entwicklung.

Der Indikator Anteil der Siedlungs- und Verkehrsfläche des IÖR-Monitors zeigt die stetige Zunahme deutlich auf. Die Kurve in der Abbildung zeigt für die letzten zehn Jahre zwar zunächst ein kurzes Abflachen, dann aber wieder eine anhaltende Zunahme. Wird dieser Trend über 2018 (aktuellste Daten zur Flächennutzung) fortgeschrieben, ist auch für die nächste Zukunft von einem weiteren Verlust wichtiger Freiräume auszugehen.

Wie stark sich dieser Trend regional darstellt kann im Monitor interaktiv betrachtet werden. Regional tritt besonders das Umland um Großstädte mit einer Zunahme der städtischen Flächen hervor.